Le Luna Art - Lena Brocker

Malerei, Fotografie, Kunstpädagogik

ORIGINAL KUNSTWERKE

Kontakt2

Kontakt 2, 2010, Siebdruck auf Holz, 30 x 60 cm

Mujer

Mujer, 2008, Acrylmalerei, ca.60 x 80 cm

Klick für Preis und Details

Überfischung, 2008, Acrylmalerei, 95 x 140 cm

Verkauft

Tod und Vogel, 2021, Ölmalerei, 95 x 140 cm,

Markt, 2014, Acrylmalerei, 40 x 50 cm

Klick für Details und Preis

Käfer, 2014, Acrylmalerei, 50 x 40 cm

Gräte, 2008, Acrylmalerei, 95 x 140 cm

Frosch, 2014, Mischtechnik, 24 x 28 cm,

Klick für Details und Preis

Frau, 2012, Acrylmalerei, ca. 25 x 80 cm

Flamingo, 2020, Acrylmalerei, ca. 120 x 60 cm

Verkauft

Filmstill, 2013, Zeichnung + Stop Motion

Preis und Details Folgen

Architektier 2, Siebdruck und Zeichnung auf Holz, 20 x 20 cm

Urban Art / Wandgestaltung

IMPRESSIONEN

INTERVIEW

Lena Brocker - Deine Lieblingskünstler

1. Was ist Kunst für dich?

Kunst ist eine bewusste Entscheidung. Künstler zu sein ist eine bewusste Entscheidung.

2. Wie bist du zur Kunst gekommen? Liegt Kunst bei dir in der Familie?

Kunst war schon immer da, ich komme aus einer Künstlerfamilie. Im Grunde bin ich reingewachsen und habe mich später noch einmal bewusst für die Kunst entschieden. Die
Grenzen zwischen Leben und Kunst sind dabei fließend. Ich tanze, fotografiere, male..

3. Wie nennst du deinen Stil? Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Ich drücke mich aus mit meinem Körper und mit den unterschiedlichsten Medien. Was immer
ich dabei nutze, ist im Grunde nur die Verlängerung meines Selbst. Es ist schwierig und es
widerstrebt mir auch ein wenig, das in der Benennung eines Stils einzugrenzen, denn ich habe
das Gefühl auf einem Weg zu sein, der noch lange nicht zu Ende ist. Ich liebe den Prozess.
Betrachtende Personen würden vielleicht sagen, ich male emotional, tendenziell figurativ, ich
mag Farbe und habe mitunter einen starken Duktus.

4. Welche Techniken und Medien sind dir die Liebsten?

In der bildenden Kunst nutze ich hauptsächlich Acryl und Ölmalerei und verschiedene Zeichen
und Drucktechniken. In der Fotografie habe ich viel mit selbst gebauten Kameras und selbst
erstellten Chemikalien gearbeitet.

5. Warum malst du?

Selbstverwirklichung. Mir würde dieser Ausdruck meines Selbst sehr fehlen, es macht mich glücklich.

6. Was machst du, wenn du Kunst und Design ruhen lässt?

Ich tanze. Ich bewege mich. Ich habe ein Tanzstudio für Luftakrobatik, den Aerial Circus. Dort zu sein, macht meinen Kopf frei und mein Herz glücklich.

7. Warum malst du?

Ich male, weil ich kreieren muss. Ich muss mich ausdrücken, sonst platze ich irgendwann 🙂

8. Was brauchst du unbedingt, um kreativ tätig zu sein?

Ich brauche Raum. Ich brauche einen freien Kopf und alle Grundbedürfnisse müssen gestillt
sein. Normalerweise räume ich auch erstmal auf, bevor ich beginne zu malen.

9. Tauschst du dich gern mit den Betrachtern deiner Werke aus?

Ich liebe es Begegnungen zu kreieren, zwischen dem Betrachtern und den Werken und gehe
gerne in Gespräche oder Diskussionen. Ich finde es aber auch sehr spannend, was eine Arbeit
mit den Rezipienten macht. Die entsprechende Reaktion erzählt dabei auch sehr viel über den
betrachtenden Menschen.

8. Brauchst oder suchst du den Austausch mit anderen Künstlern oder deinem Publikum?

Ich bin ein sehr sozialer Mensch und liebe die Energie, die entstehen kann, wenn sich unterschiedliche starke Persönlichkeiten begegnen. Das Publikum kann auch eine solche Energie kreieren. Mit meinem Freund Xin One habe ich das Künstlerkollektiv „blaues Salz“ gegründet, hier malen wir auch immer wieder live vor Publikum, z.B. bei Paint-Battles gegen andere Künstler. Es gibt Menschen, mit denen kann ich sehr gut arbeiten und in der Symbiose und Auseinandersetzung entsteht ein extremer Mehrwert. Meine Schwester, Sophia Carla Brocker, ist auch eine Person, mit der ich eine extrem bereichernde kreative Energie entwickle. Wir haben schon sehr viele ungewöhnliche und gute Kunstaktionen kreiert.

Foto: LeLuNa Art/ Lena Brocker

Die Leipziger Kunstszene wächst und wächst. Diese Vielfalt möchte die Plattform erfassen.

“Everything you can imagine is real”

 Pablo Picasso